APAS, Junge Virtuosen, von der deutsch-französischen Freundschaft zusammengeführt

Antoine Sobczak, Kontrabass

Antoine_Sobczak_ptAntoine Sobczak, geboren 1982, hat Kontrabass an der Staatlichen Musikhochschule in Paris und an der nationalen Musikschule in Strasbourg studiert. Ehemaliger Solist der Orchester von Toulouse und Paris, widmet er sich sowohl dem symphonischen Repertoire (Les Siècles, Les Dissonances, verschiedene Orchester), als auch der Kammermusik (Kammerensemble Strasbourg, APAS, Les Festivals de Fougères und Cello-fan), der alten Musik (Le Concert Etranger, Les Folies du Temps) und der zeitgenössischen Musik (TMplus, Fa7).

Ariane Bresch, Fagott

Ariane Bresch Ariane Bresch hat Fagott, Klavier und Gesang an der regionalen Musikschule von Paris studiert. Sie hat 2017 die Aufnahmeprüfung an der nationalen Musikhochschule bestanden und ist jetzt in der Klasse von Laurent Lefèvre. Sie spielt in Ensembles (Blasquintett, Fagottquartett, Blasoktett...) und mit Orchestern, wie zum Beispiel in dem französischen Jugendorchester, dem Philharmonische Orchester von Marokko und dem Bundesjugendorchester.

Carola Eva-Richter, Violine

Carola eva richter 2 ptCarola Eva-Richter studierte Violine bei Jörg-Wolfgang Jahn, Ulf Hoelscher und zuletzt in der Soloklasse von Ulf Schneider. Seit 2011 ist sie an der Berufsfachschule für Musik SulzbachRosenberg und an der Katholischen Hochschule für Kirchenmusik und Musikpädagogik Regensburg als Dozentin für Violine tätig. Mit dem von ihr mitbegründeten Mignon Quartett gibt sie regelmäßig Konzerte.

Covadonga Alonso, Violine

Covadonga AlonsoCovadonga Alonso, geboren in Oviedo (Spanien), studierte Violine am Royal College of Music in London bei Felix Andrievsky und Yossi Zivoni. Anschließend setzte sie ihre Ausbildung in der Klasse von Professor Ulf Hoelscher an der Hochschule für Musik in Karlsruhe fort. Es folgten Engagements im Philharmonischen Staatsorchester Mainz und im Nationaltheaterorchester Mannheim.

 

Hwa-Won Rimmer

Hwa Won Rimmer ptHwa-Won Rimmer wurde in Solingen geboren und absolvierte ihr Violinstudium an den Musikhochschulen Köln und Hannover. Schon früh entwickelte sie ein starkes Interesse an der Kammermusik und kann auf eine ganze Reihe an Wettbewerbserfolgen mit dem Leibniz Trio, dem sie von 2005 bis 2014 angehörte, zurückschauen. Sie war auf wichtigen Festivals zu Gast, wie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, den Ludwigsburger Schlossfestspielen und den Schwetzinger SWR Festspielen. Seit 2007 ist sie Mitglied des SWR Sinfonieorchesters Baden-Baden und Freiburg (seit 2016 SWR Symphonieorchester).

Irena Jancevskyte, Klavier

Irena Jancevskyte krDie litauische Pianistin Irena Jancevskyte studierte in Vilnius, Glasgow und Stuttgart. Ihre besondere pianistische und künstlerische Prägung erhielt sie von Marietta Asisbekova, Konrad Richter und Paul Gulda. Als Solistin sowie auch als Liedbegleiterin ist sie seit 1995 in zahlreichen Ländern Europas aufgetreten.  Irena Jancevskyte ist heute Dozentin für Liedbegleitung und Korrepetition an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart.

Kai Ono, Violine

Kai Ono 100Kai Ono studierte Violine in der Klasse von Christophe Bianco an dem regionalen Konservatorium in St-Maur-des-Fossés und bei Christophe Poiget an dem regionalen Konservatorium in Boulogne. Seit 2015 führt er sein Studium bei Michael Hent an der Musikhochschule in Paris fort.

 

Myriam-Elena Siegrist, Violoncello

Myriam-Elena_Siegrist_ptMyriam Siegrist studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe bei Professor Annemarie Dengler-Speermann. Außerdem studierte sie Kammermusik mit ihrem Streichquartett (Mignon Quartett) und historische Aufführungspraxis (Barockcello) bei Stefan Fuchs. Seit 2009 hat sie eine Lehrstelle an der Musik- und Kunstschule Bruchsal inne. Sie konzertiert regelmäßig im süddeutschen Raum sowohl solistisch als auch mit Kammermusikensembles und verschiedenen Orchestern.

Nicolas Hugon, violoncello

Nicolas Hugon 100Nicolas Hugon hat an der Musikschule von Straßburg und an der Musikhochschule von Karlsruhe studiert. Er ist Preisträger des Maurice Gendron Wettbewerbs (erster Preis) und des «Beethoven Hradec» Wettbewerbs (Tschechien, zweiter Preis und Preis für die beste Beethoveninterpretation). Als Solist gibt er regelmäßig Konzerte in Deutschland und Frankreich und ist festes Mitglied bei den Straßburger Philharmonikern.

 

Noé Inui, Violine

Noe Inui ptNoé Inui, Sohn einer griechischen Mutter und eines japanischen Vaters, lebt seit 2006 in Düsseldorf. Nach Studien in Brüssel, Paris, Karlsruhe und Düsseldorf konzertiert er in Amerika, Europa und Japan. Noé spielt auf einer Geige von Tomasso Balestrieri (Mantua) von 1764.

 

 

Soomija Park, Klavier

Soomija Park krSoomija Park ist seit 2008 Dozentin im Fach Klavier an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf. Die in Japan geborene Koreanerin studierte in Karlsruhe und Düsseldorf bei Professor Barbara Szczepanska. Neben Rundfunk- und CD-Aufnahmen sowie Klavier- und Kammermusikabenden in Deutschland spielte Soomija Park mit verschiedenen Orchestern und trat bei internationalen Musikfestivals in Argentinien, Italien, Finnland, Frankreich, Polen und Russland auf.

Thomas Flachaire, Violoncello

Thomas Flachaire ptNachdem er von Karine Borgogno in das Cellospiel eingeführt worden ist, studierte Thomas Flachaire in der Celloklasse von David Louwerse. Er hat das DEM (Diplom der musikalischen Studien) im Juni 2017 mit Auszeichnung bestanden und arbeitet zurzeit mit Cyril Lacroutz an der Musikschule von Aulnay-sous-Bois um sich auf die Aufnahmeprüfung an verschiedenen Musikhochschulen vorzubereiten.

Yolena Hugon, violoncello

Yolena Hugon 100Yolena Orea ist in Venezuela geboren, wo sie ihre musikalische Ausbildung durch das El Sistema Programm erhielt. Sie führt ihr Studium in der Schweiz fort, wo sie in Sion und in Basel Diplome mit den besten Auszeichnungen abschloss. Sie ist Preisträgerin des Carlos Prieto Wettbewerbs in Mexiko. Nachdem sie Praktikantin und Aushilfe im Tonhalle Orchester Zürich war, ist sie seit 2009 festes Mitglied des Sinfonieorchesters Basel.

 

Zora Grosser-Schmidt

Zora Grosser Schmidt ptZora Grosser-Schmidt begann das Studium der Bratsche mit 7 Jahren an der Musikschule Mannheim und wechselte dann nach Karlsruhe, wo sie ihre künstlerische Ausbildung mit Diplom beendete. Sie war Praktikantin und Aushilfe im Philharmonischen Orchester Südwestfalen und im Staatstheater Saarbrücken. Sie spielt regelmäßig mit symphonischen Orchestern, vor allem mit den Formationen in Karlsruhe, Heilbronn, Heidelberg, Baden-Baden; Pforzheim und Weinheim. Sie unterrichtet an den Musikschulen von Eberbach, Landau und Neustatt.

© APAS

Accueil du site